Kulturbetrieb Arnstadt

Stadt- & Kreisbibliothek

Stadt- & Kreisbibliothek

Seit der aufwendigen Sanierung des altehrwürdigen
Hauptbibliothek

Hauptbibliothek

Bücher öffnen Welten – die Bibliothek bietet mit einem
Kinderbibliothek

Kinderbibliothek

Stöbern, spielen, lesen, Freunde treffen, Hausaufgaben
Digitale Bibliothek

Digitale Bibliothek

Rund um die Uhr! Digitale Medien der Bibliothek von
Phonothek

Phonothek

Mit Musik und Hörbüchern bietet die Phonothek das
Stadt- & Kreisbibliothek Seit der aufwendigen Sanierung des altehrwürdigen Prinzenhofes im Jahr 1994 logiert und empfängt die Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt ihre Gäste in den historischen Räumlichkeiten des dreiflüg Mehr
Hauptbibliothek Bücher öffnen Welten – die Bibliothek bietet mit einem differenzierten und qualitätsvollem, nach verschiedene Interessen und alle Altersgruppen ausgerichtetes Medienangebot. Mehr
Kinderbibliothek Stöbern, spielen, lesen, Freunde treffen, Hausaufgaben erledigen. Die gemütliche Kinderbibliothek im Erdgeschoss steht Allen offen, ein breites Angebot fördert die Leselust und jede Leseratte wird Mehr
Digitale Bibliothek Rund um die Uhr! Digitale Medien der Bibliothek von Zuhause aus runterladen. Thüringer Bibliotheksnetz ThueBIBNet ist ein Verbund von 11 Bibliotheken in Thüringen mit einem neuen, digitalen Angebo Mehr
Phonothek Mit Musik und Hörbüchern bietet die Phonothek das Richtige für jedes Ohr. Ein breites Angebot an Filmen und Spielen sichert einen gemeinsamen Spieleabend oder Kino für zu Hause. Mehr

Empfehlungen

Jeder Tag gehört dem Dieb

E-Mail Drucken

Buchempfehlung von unserer Bibliothekarin Ute Wall.

jeder tag gehoert dem diebTeju Cole: „Jeder Tag gehört dem Dieb“ „... doch ein Tag gehört dem Besitzer.“ Dieses afrikanische Sprichwort ist titelgebend für einen kleinen nur 173 Seiten zählenden Roman, der dank der Aktion „333 Bücher für Arnstadt“ in den Bestand der Bibliothek im Prinzenhof aufgenommen werden konnte. Ich habe es gelesen, wünsche dem Buch viele Leser und möchte es hiermit wärmstens weiter empfehlen.

Teju Cole - ein Amerikaner nigerianischer Abstammung - beschließt nach 15 Jahren, in sein Heimatland zurückzukehren, das er als Jugendlicher Hals über Kopf verlassen hat. Doch sein einstiges Heimatland liegt ihm „im Mund wie unvertrautes Essen“, überall lauern Korruption, Gewalt, Missstände wie regelmäßige Stromausfälle ... Das Leben in Nigeria im Allgemeinen, seinem Heimatort Lagos im Besonderen, erfordert ständige Wachsamkeit. Er schreibt: „man kann niemals entspannen“, muss ständig auf der Hut sein, darf keine Schwäche zeigen, sonst ist man verloren. Niemand hat irgendetwas wirklich im Griff, jeder vom Beamten bis zum kleinen Gauner hält die Hand auf. Sobald einer zu Besitz kommt, lauern 1000 darauf, ihm diesen wieder abzunehmen …

Der Autor zeichnet ein ungeschminktes Bild der Realität in Nigeria mit Blick auf die Hintergründe. Der Roman zeigt auf bedrückende und zugleich eindrückliche Weise, was die Globalisierung und die Orientierung am westlichen Lebensstil anrichten können aber auch die Kraft des Lebens in oft misslichen Umständen. Ein beeindruckendes Buch, wärmstens empfohlen von Bibliothekarin Ute Wall. Mit nachdrücklichem Dank der Spenderin auch für die persönlichen Widmung „Durch Lesen mehr von der Welt erfahren!"

 

Die Frau auf der Treppe

E-Mail Drucken

Buchempfehlung von unserer Bibliothekarin Ute Wall:

frau auf der treppeBeim Namen Bernhard Schlink denkt man sofort an seinen in 50 Sprachen übersetzten , mit vielen Preisen ausgezeichneten, 1995 erschienen und mittlerweile verfilmten Roman „ Der Vorleser“. Sein neuester Roman „Die Frau auf der Treppe“ ist im bekannten schnörkellosen, analytischen Stil geschrieben mit fast philosophischen Ansätzen. Es ist keine Dreiecks- sondern eine Vier- oder gar Fünfecksgeschichte zwischen 1 Frau, 1 Gemälde und 3 Männern:  dem Ehemann, dem Maler und Liebhaber, sowie einem Juristen. Der Maler hat die Frau nackt auf einer Treppe gemalt, der Ehemann hat das Bild gekauft  und - nachdem der Maler ihm die Frau ausgespannt hat ¬– mehrfach beschädigt. Der junger Anwalt sollte den Streit der beiden Anderen um das Gemälde und die Frau schlichten und verliebt  sich ebenfalls in die Frau, die auf dem Bild dargestellt ist. Solche emotionalen Regungen sind dem nüchternen Rechtsanwalt sonst in seinem bisherigen und späteren  gradlinigen  Leben völlig  wesensfremd. Bild und Frau verschwinden. Nach 40  Jahren taucht das Bild am andern Ende der Welt  wieder auf und führt die 3 Männer wieder zu ihr, der Frau auf dem Bild, die auf dem Bild zwar unsterblich scheint, deren Tage im realen Leben aber gezählt sind.  Jeder von ihnen hat in der Zwischenzeit hat sein eigenes Leben mit Familie, Geliebten und materiellen Werten aufgebaut. Maler und Ex-Ehemann pflegen immer noch den alten Groll und wollen auch nach 40 Jahren immer noch und nun endlich das haben, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht, Frau oder Bild. Der Jurist findet nicht nur Antworten auf das damalige  rätselhafte Verwinden von Frau und Bild sondern auch einen neuen Zugang zu ihr und sich selbst.  Schlink ist wieder ein großartiger Roman um  Besitz und Verlust, echte und falsche Nähe, Recht und Unrecht, das Glück der Liebe und der Frage nach dem, was bleibt, gelungen.

 

Plötzlich unsichtbar

E-Mail Drucken

Buchempfehlung von Carona Möller aus der Kinderbibliothek:

Liz Kessler: “Plötzlich unsichtbar“.
Plötzlich unsichtbarUnd ich? Na gut, ja, ich würde in der Schule wahrscheinlich weiterhin Ärger kriegen. Ich würde in Französisch weiter zu spät kommen, ich würde nachsitzen müssen, weil ich in Englisch heimlich Zettelchen herumschickte und in Erdkunde nicht aufpasste. Aber das würde mir nichts ausmachen. Denn jetzt hatte ich eine neue Freundin, die mir einen Platz in Französisch freihielt. Ich hatte einen neuen Verbündeten, der wusste, was ich dachte, ohne dass ich etwas sagen musste. Ich hatte vier Leute, die mir zur Seite standen, sobald ich sie brauchte. Eine Clique wahrer Freunde, mit denen ich Pläne aushecken und lachen und Witze machen und Geheimnisse teilen konnte. Bei denen ich ich selbst sein konnte. Das waren die Dinge, die sich für mich verändert hatten. Die Dinge, die von Bedeutung waren. Dinge, die  man nicht sehen konnte.“

Diese spannende Geschichte über Superkräfte und ihre Folgen sowie die wunderbare Erfahrung, wirklich gute Freunde zu haben, wartet auf unsere jungen Leser.

 

Hundespiele für unterwegs

E-Mail Drucken

Buchempfehlung von Andrea Feldt, Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt

hundespieleHundespiele für unterwegs Denksport, Tricks und Spiele. – Stuttgart: Ulmer, 2015
Das Buch von Cordula Weiß bietet abwechslungsreiche Ideen für den täglichen Hundespaziergang. Eingeteilt ist das Buch in Praktisches, Bewegungsspiele, Impulskontrolle, Kunststücke und Nasenarbeit. Jeweils auf einer Doppelseite werden die Übungen vorgesellt: mit ausführlicher Erläuterung der Übung und Angabe des Schwierigkeitsgrads, dazu ein ganzseitiges informatives Begleitfoto. Ein Großteil der Übungen kann ohne Hilfsmittel und auch ohne Voraussetzungen umgesetzt werden und ist für alle Hunderassen/-größen geeignet.

 

1815 Blutfrieden

E-Mail Drucken

Hörbuchempfehlung von Alexandra Schlöffel aus der Kinderbibliothek der Stadt- und Kreisbibliothek Arnstadt:

1815 Blutfrieden von Sabine Ebert
Fortsetzung von „1813 Kriegsfeuer“.

1815 BlutfriedenDeutschland im Herbst 1813: Als Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig geschlagen wird, ist er noch lange nicht besiegt, und niemand ahnt, dass es mehr als 1,5 Jahre dauern soll, bis er 1815 bei Waterloo endgültig bezwungen wird. Statt des erhofften Friedens kommt immer größeres Elend über viele deutsche Städte. Die fliehende Grande Armeè zieht eine Spur aus Blut, Hunger, Verwüstung und Krankheit durch das Land. Auch die junge Henriette, die nach Leipzig ging, um Verwundeten zu helfen, muss die Stadt verlassen und Hals über Kopf heiraten, um, zu überleben.